Zurück zur HomepageHier sind Sie gerade
Software Click here for English language page


CR/LF-Software

Die meisten Programme, die wir hier bei CR/LF erstellen, sind sehr stark kundenorientiert und lösen ein spezifisches Problem eines unserer Beratungskunden. Manche Lösungen sind allerdings allgemein genug, dass sie sich auch für ein breiteres Publikum eignen, beispielsweise unser

Regelbasierter Stücklistengenerator

Stücklisten sind das A und O jeder industriellen Fertigung. Sämtliche ERP- oder PPS-Systeme verwalten Stücklisten und planen damit Kapazitäten, Termine und Kosten.

Die Stücklisten gängiger Planungssysteme sind jedoch meist recht unflexibel. Sie verlangen fest vorgegebene Baugruppen mit einer exakt vorbestimmten Anzahl und Art von Komponenten. Selbst Maßvarianten eines Bauteils lassen sich damit häufig nur mangelhaft abbilden.

Viele Produkte wie beispielsweise PKW oder Küchen werden heute jedoch kundenspezifisch gefertigt. In der auftragsbezogenen Fertigung, dem so genannten "build to order", werden flexibelste Stücklistendefinitionen benötigt, neben Maßvarianten also auch Formvarianten und Textvarianten.

Die gängigen ERP-System versuchen dieses Problem über Variantenstücklisten oder Checklisten zu lösen, welche abhängig von den Auftragsdaten eine kundenspezifische Stückliste errechnen. Diese Lösungen sind aber meist auf wenige Komponenten und einzelne, einfache Alternativen beschränkt.

Der regelbasierte CR/LF-Stücklistengenerator erweitert diese Berechnung auf (fast) beliebig komplizierte Stücklisten und (fast) beliebig komplizierte Regeln. So lässt sich die gesamte Fertigungslogik eines Unternehmens mit Hilfe von Stücklistenregeln beschreiben.

CR/LF-Stücklistengenerator, Stücklistenfunktionen, klicken Sie für eine größere Anzeige Wird eine auftragsbezogene Stückliste benötigt, so wertet der Stücklistengenerator die Daten des aktuellen Auftrags aus. Diese können beispielsweise aus einem CRM-System importiert werden oder aus einer beliebigen Datenbank stammen. Für jede Komponente der verfügbaren Baugruppen prüft der Stücklistengenerator einen Satz von Regeln und berechnet eine Stückliste, welche die benötigten Komponenten in der aktuell erforderlichen Menge, den aktuell erforderlichen Maßen und der aktuell erforderlichen Struktur umfasst. Die so berechnete auftragsbezogene Stückliste aus auftragsbezogenen oder konstanten Baugruppen kann dann ausgedruckt, bearbeitet oder sofort in ein ERP-System übernommen werden.

Für jede Komponente einer Stückliste wertet der CR/LF-Stücklistengenerator einen Satz von Regeln aus. Diese Regeln legen Sie selbstverständlich selbst fest, denn sie bestimmen die Logik, nach der in Ihrem Unternehmen die entsprechenden Bauteile gefertigt werden.

CR/LF-Stücklistengenerator, Regeln, klicken Sie für eine größere Anzeige Die Existenzregel bestimmt, ob in diesem speziellen Auftrag die angegebene Komponente oder Baugruppe benötigt wird. Beispielsweise werden in einem PKW nur dann Türlautsprecher benötigt, wenn der Kunde gleichzeitig ein Radio gekauft hat. Die Existenzregel ist eine logische Verknüpfung der Auftragsdaten. Sie wird für den aktuellen Auftrag ausgewertet und ergibt entweder wahr (Teil wird benötigt) oder falsch (Teil wird nicht benötigt).

CR/LF-Stücklistengenerator, Regeln, klicken Sie für eine größere Anzeige Die Mengenregel bestimmt, wie oft oder in welcher Größe eine Komponente im aktuellen Auftrag benötigt wird. So kann ist beispielsweise bei einem Flugzeug die Anzahl der Sitze abhängig vom Sitzabstand. Bei einem PKW kann beispielsweise die Länge eines Bremsschlauchs oder eines elektrischen Kabels davon abhängig sein, ob der Wagen ABS bekommen soll. Die Mengenregel berechnet eine Stückzahl oder Länge, mit der die Komponente in der auftragsbezogenen Baugruppe auftaucht.

Die Wiederholungsregel erlaubt es, Baugruppenregeln mehr als einmal berechnen zu lassen. Normalerweise wird jede Komponentenregel einmal für den gesamten Auftrag bzw. für die jeweils übergeordnete Baugruppe überprüft. Je nach Struktur der Auftragsdaten und der zu fertigenden Produkte kann es aber vorkommen, dass Baugruppen abhängig von den Kundendaten mehrfach in unterschiedlichen Variationen vorkommen. Beispielsweise besteht eine Telefonanlage unter anderem aus den diversen, unterschiedlich konfigurierten Telefonen. Mit der Wiederholungsregel kann nun festgelegt werden, dass bestimmte Baugruppenregeln für jedes Telefon erneut berücksichtigt werden.

CR/LF-Stücklistengenerator, Regeln, klicken Sie für eine größere Anzeige Gerade in diesem Fall kann es notwendig werden, die jeweils entstehende Komponente separat zu bezeichnen, beispielsweise mit der Nebenstellennummer des Telefons oder mit einer Etagen- und Raumangabe. Zu diesem Zweck unterstützt der Stücklistengenerator auch variable Textinformationen, die beispielsweise als Baugruppenbezeichnung, Stücklistentext oder Kennung in einem Schaltplan verwendet werden können. Auch hier kann wieder jede kundenspezifische Information des Auftrags einfließen. Welche variablen Textinformationen notwendig sind, hängt ganz von Ihrer Anwendung ab.

Jede einzelne Regel wird in einer einfachen Form vorgegeben. Dabei stehen sämtliche Felder der Auftragsbeschreibung zur Verfügung sowie eine Vielzahl mathematischer und logischer Verknüpfungen. Selbst vorgegebene oder von Ihnen programmierte Funktionen dürfen benutzt werden. Alle auftragsspezifischen Baugruppen und Komponenten werden mit der Auftragsnummer und gegebenenfalls mit weiteren Unterscheidungstexten gekennzeichnet.

Die Eingangsdaten für die Stücklistenberechnung, also die einzelnen Informationen über den Kundenauftrag, müssen in einer Datenbank zur Verfügung stehen. Dies kann eine vorhandene Auftragsdatenbank sein. Es kann sich aber auch um eine Datenbank handeln, die speziell für Sie erstellt wird. Die Abbildungen (Vergrößerungen erhalten Sie jeweils durch Klicken.) zeigen Ausschnitte der Benutzeroberfläche zu einer Auftragsdatenbank, die wir für einen Kunden als Basis für den Stücklistengenerator entwickelten.

Beispieldialog Auftragsdatenbank, klicken Sie für eine größere Anzeige Beispieldialog Auftragsdatenbank, klicken Sie für eine größere Anzeige Beispieldialog Auftragsdatenbank, klicken Sie für eine größere Anzeige

Was kostet der regelbasierte CR/LF-Stücklistengenerator? Diese Software hat keinen festen Preis. Es handelt sich um Module, die in sich keine vollständige Lösung darstellen. Je nachdem, wie Ihre Auftragsdaten gespeichert sind, müssen wir eine Importfunktion oder einen Datenbankanschluss auswählen oder programmieren. Je nachdem, in welcher Form Sie die berechneten Stücklisten brauchen, benötigen Sie eventuell einen Anschluss an Ihr ERP-System. Deshalb passen wir die Software so an, dass sie exakt in Ihr Unternehmen passt. Dazu gehört beispielsweise die Gestaltung der Benutzeroberfläche, aber auch die Verwendung von Fachvokabular, die integrierte Hilfestellung und ähnliches. Besonders die Anpassung an Ihre vorhandene EDV-Landschaft ist immer ein Teil unserer Arbeit, der in jedem Fall individuell kalkuliert werden muss.

Entsprechend gibt es keinen Listenpreis für unser Produkt. Jede Installation wird individuell für Sie gefertigt. Der Preis ist abhängig vom Umfang der Anpassungsarbeiten, von der vorhandenen Installation und von Ihrer Eigenbeteiligung. Fragen Sie deshalb an und schildern Sie Ihre Wünsche.

CR/LF-Stücklistengenerator, Stücklisten bearbeiten, klicken Sie für eine größere Anzeige Möchten Sie den Stücklistengenerator selbst erweitern oder verändern? Kein Problem! Auf Wunsch erhalten Sie von uns den vollständigen Quellcode des Stücklistengenerators in der für Sie angepassten Fassung.

Sie haben die passende Software nicht gefunden? Dann versuchen Sie es hier:


Kontakt CR/LF GmbH

© 2000-2011 by CR/LF GmbH, Essen/Germany. All rights reserved.
No part of this document may be reproduced or published without written consent by CR/LF GmbH.
Last modification: 31.03.2011