Kurzfassung einer Tandemtour von der Lausitz bis in die Schweiz, gefahren im Sommer 2004

VG-Wort Access-ZählmarkeDietmar Rudolph, tandem@crlf.de, 22. 9. 2004

Einen ausführlichen Tourenplan, Informationen über die benutzten Hotels/Pensionen sowie Streckenempfehlungen schicke ich gern per Email, wenn Interesse besteht und ich die Zeit dazu finde.

Start: Schirgiswalde/Lausitz (liegt am Spree-Radweg), Ziel: Basel/Schweiz, Dauer: 14 Tage, Länge: 1250 km

Tandem: Koga TwinTraveller, Gepäck: 25 kg (inkl. Zelt, Schlafsäcke, Luftmatrazen) plus Getränke. Übernachtung war geplant auf öffentlichen Campingplätzen. Da diese aber in Süddeutschland so selten sind und Umwege von bis zu 30 km erfordert hätten, Hotels und preiswerte Pensionen jedoch an jeder Ecke zu finden waren, lief es dann doch auf richtige Betten hinaus.

Streckenführung (größtenteils auf überregionalen Radfernwegen), Ausschilderung und Wegezustand:

Kartenmaterial: Haupka/BDR Radtourenkarten 1:100000 (in der Aldi-Variante), enthalten allerdings sehr viele Fehler (z.B. falsch geschriebene Ortsnamen). Besonders die Steigungspfeile fehlen oft oder zeigen in die falsche Richtung!

Schäden: keine,... doch: eine durch einen "Helfer" abgebrochene Rückspiegelhalterung, die aber vom Hersteller kostenlos (!) ersetzt wurde

Fazit: In Sachsen sind Radfernwege praktisch nicht beschildert. Deshalb und wegen der immer noch laufenden Beseitigung der Hochwasserschäden sind wir viel zu viele Umwege gefahren. Erzgebirge, Vogtland und Fichtelgebirge sind natürlich bergig, aber wir hatten mit noch schlimmeren Steigungen gerechnet. Fast alles war mit Tandem und Gepäck noch fahrbar. In den Flußtälern von Mulde, Aisch, Altmühl oder Donau läuft es natürlich leichter, da waren auch 100 km am Tag drin. Altmühltal, Donautal und Bodenseerundweg sind so überlaufen, dass Tandemfahren teilweise keinen Spaß mehr macht - weil man durch die größere Reisegeschwindigkeit ständig überholen muss, und wegen Gegenverkehr nicht kann. Frage: Weshalb machen eigentlich alle Radler am selben Bach Urlaub? Das Aischtal ist genauso schön wie das Altmühltal, nur fährt an der Aisch kein Mensch! Zelt und Schlafsack sind in Süddeutschland nur unnötiger Ballast: Gasthöfe und Privatpensionen kosten teilweise weniger, als wir an der Ostsee für einen Zeltplatz bezahlt haben.

Weitere Informationen für Tandemfahrer ...


Kontakt CR/LF GmbH

© 1999-2011 by CR/LF GmbH, Essen/Germany. All rights reserved.
No part of this document may be reproduced or published without written consent by CR/LF GmbH.
Last modification: 06.04.2011